Angebote zu "Bewegung" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Gewaltlosigkeit im Islam
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch widerspricht unseren Klischees über den Islam: In der westlichen Welt gilt der Islam als Bedrohung des gesellschaftlichen und globalen Friedens. Infolge der zahlreichen Gewaltakte bekennender Muslime - sei es in (Bürger-)Kriegen oder durch Terroranschläge - wird "dem Islam" kein friedensethischer Gehalt zugesprochen. Dies offenbart jedoch eine enorme Unwissenheit über die Vielgestaltigkeit des Islams.Wo muslimische Friedensakteure in Erscheinung treten, wird ihre Religionszugehörigkeit häufig ignoriert, oder sie werden als die berühmte "Ausnahme von der Regel" betrachtet. Oder aber ihr Muslim-Sein wird mit einem leisen Erstaunen zur Kenntnis genommen, als würden diese Personen zum Frieden beitragen, obwohl sie Muslime sind - und nicht etwa, weil sie Muslime sind. Dabei hat die islamische Friedensethik eine weit zurückreichende Geschichte in Theologie und Praxis.Dieses Buch fasst erstmals im deutschsprachigen Raum die wichtigsten Akteure und Bewegungen der muslimischen Friedensethik zusammen und erneuert unseren Blick auf den Islam.Themen: Der Gelehrte: Jawdat Saids Ethik der Gewaltlosigkeit. Der Lehrer: Maulana Wahiduddin Khans gewaltloser gihad. Der Intellektuelle: Asghar Ali Engineers Konzept der Nichtaggression. Der Großayatollah: Muhammad Al-Hussaini Al-Schirazis Theologie für eine waffenfreie Welt. Der Aktivist und der Politiker: Khan Abdul Ghaffar Khans und Muhammad Ali Jinnahs Kampf um die Unabhängigkeit Indiens. Der Richter: Hasan Al-Hudaibi und die militanten Muslimbrüder. Der Ayatollah: Nimr Baqir An-Nimr und die gewaltfreie Bewegung in Saudi-Arabien. Die Bewegung: Der gewaltlose Widerstand der Palästinenser.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Salafistische Strömungen. Die Salafiya in Deuts...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft, Note: 1,0, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Die salafiya in Deutschland hat noch keine lange Geschichte hinter sich. Anhand der letzten Jahre kann man aber eine gewisse Eigenständigkeit erkennen, auch wenn ihre Wurzeln in jahrhundertlangen Prozessen und in einem anderen als dem europäischen Staatengebilde verankert sind. Demnach ist die deutsche Version der salafiya zwar nicht ohne ihren größeren Kontext, aber doch als regionale Teilentwicklung gesondert zu betrachten. Der größte Kontext gemeinsam mit den meisten anderen salafistischen Strömungen und Ausprägungen weltweit ist natürlich die ideologische Gemeinsamkeit, die sich auf einige wenige, aber für den Islam wesentliche Punkte beschränkt. Die vorliegende Arbeit ist in drei Teile geteilt. Der erste Teil behandelt die Grundlagen der salafiya in ihrer rohen Form und die wichtigsten Vertreter ihrer Ausbreitung bis zum Neofundamentalismus, der sich erst seit einigen Jahren herausgebildet hat. Sicher bleiben viele Persönlichkeiten unbeachtet, aber Ahmad b. Hanbal, Ibn Taimiya und Muhammad Abduh sind meines Erachtens nach die drei Wichtigsten, die im Zusammenhang mit der salafiya keinesfalls unbemerkt bleiben sollten. Zu Letzterem gehört Rasid Rida, der im Laufe seines Lebens einen gewissen Wandel von der modernistischen salafiya hin zur wahhabiya durchlebt hat, was ihn zu einem symbolischen Bindeglied zwischen Ägypten und der Golfmacht Saudi-Arabien sowie zwischen salafistischer Moderne und wahhabiya macht.Diese ist die einflussreichste Form der salafistischen Bewegung derzeit und untrennbar mit Saudi-Arabien verknüpft. Das saudische Königreich ist zugleich ein wichtiger Stützpfeiler der deutschen Gruppe, sodass ein Überblick über die wahhabiya im zweiten Teil Platz findet. Untersuchungen zur deutsche salafiya selbst bilden den dritten Teil dieser Arbeit. Dabei ist es unvermeidbar, einzelne Kleingruppen oder auch Einzelpersonen beispielhaft herauszugreifen, um gewissen Beobachtungen zu verdeutlichen. Obwohl die Bewegung in Deutschland wie auch weltweit trotz ihres engen ideologischen Korsetts sehr pluralistisch ist, entwickelt sie sich besonders schnell entlang charismatische Prediger. Einer der prominentesten und am häufigsten diskutierten Protagonisten der salafistischen Szene ist Pierre Vogel, der im Zusammenhang mit den Entwicklungen der deutschen salafiya keinesfalls unbeachtet bleiben darf. Er dient als Vertreter der Mainstream-salafiya, aber kann auch als Bindeglied auf der Schwelle der dschihadistischen Ausprägunggesehen werden....

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Salafismus als neue religiöse Bewegung nach dem...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft, Note: 1,7, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Asien-Orient Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Salafismus als religiöse Strömung nach dem Jahr 2000 und geht der Frage nach, aus welchen traditionellen Wurzeln der heutige Salafismus entstanden ist und wie sich die Bewegung entwickelt hat. Hierbei liegt der Fokus auf der Entstehungsgeschichte des Salafismus, der bei Ahmad b. Hanbal anfängt, von islamischen Reformen wie Muhammad Abduh in einem anderen Kontext fortgeführt wird und gegenwärtig verschiedene Erscheinungsformen zeigt, wobei hier die Ansichten von Frank Griffel und Henri Lauzière berücksichtigt und näher erläutert werden. Im Anschluss daran wird Deutschland als Fallbeispiel dargestellt: Wie entwickelt sich die salafistische Strömung in Deutschland und welche Akteure sind innerhalb der Bewegung am stärksten präsent? Der Salafismus wurde nach dem Tod des Propheten Muhammad ab dem 7. Jahrhundert als Lebensform in der muslimischen Gemeinde verbreitet. Der Begriff salafiya beschreibt die Rückbesinnung auf die Altvorderen der frühislamischen Zeit und galt zunächst als alltäglicher Lebensstil eines Muslims. Daraus entwickelte sich im Laufe der Geschichte eine religiöse Bewegung, die insbesondere ab dem 18. Jahrhundert in Ländern wie Ägypten und Saudi-Arabien sich ausbreitete. Dem hingegen ist die Bezeichnung "Salafismus" oder "Salafist" relativ neu und in Deutschland erst seit einigen Jahren als Begrifflichkeit präsent. Die bisherigen Bezeichnungen wie "islamistischer Fundamentalismus" oder auch "Islamismus" wurden in Medien und wissenschaftlichen Studien verwendet, um jene Gruppe unter den Muslimen hervorzuheben, die mit radikalen Ansichten in der Gesellschaft auftrat. Nach den Anschlägen vom 11. September setzte sich der Begriff Islamismus durch und bezeichnete fortan religiös begründeten Terrorismus. Um das Phänomen salafiya im modernen Kontext zu verstehen, sollte zunächst die historische Entwicklung dieser Strömung untersucht werden. Aufgrund der Aktualität des Themas, welches besonders nach den Übergriffen salafistischer Anhänger auf Polizisten in Bonn im Jahre 2012 und der neugegründeten "Scharia-Polizei" in Wuppertal in 2014 diskutiert wurde, gilt diesem Thema besonderes Interesse.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Salafistische Strömungen. Die Salafiya in Deuts...
17,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft, Note: 1,0, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Die salafiya in Deutschland hat noch keine lange Geschichte hinter sich. Anhand der letzten Jahre kann man aber eine gewisse Eigenständigkeit erkennen, auch wenn ihre Wurzeln in jahrhundertlangen Prozessen und in einem anderen als dem europäischen Staatengebilde verankert sind. Demnach ist die deutsche Version der salafiya zwar nicht ohne ihren grösseren Kontext, aber doch als regionale Teilentwicklung gesondert zu betrachten. Der grösste Kontext gemeinsam mit den meisten anderen salafistischen Strömungen und Ausprägungen weltweit ist natürlich die ideologische Gemeinsamkeit, die sich auf einige wenige, aber für den Islam wesentliche Punkte beschränkt. Die vorliegende Arbeit ist in drei Teile geteilt. Der erste Teil behandelt die Grundlagen der salafiya in ihrer rohen Form und die wichtigsten Vertreter ihrer Ausbreitung bis zum Neofundamentalismus, der sich erst seit einigen Jahren herausgebildet hat. Sicher bleiben viele Persönlichkeiten unbeachtet, aber A¿mad b. ¿anbal, Ibn Taimiya und Mu¿ammad ¿Abduh sind meines Erachtens nach die drei Wichtigsten, die im Zusammenhang mit der salafiya keinesfalls unbemerkt bleiben sollten. Zu Letzterem gehört RaSid Ri¿a, der im Laufe seines Lebens einen gewissen Wandel von der modernistischen salafiya hin zur wahhabiya durchlebt hat, was ihn zu einem symbolischen Bindeglied zwischen Ägypten und der Golfmacht Saudi-Arabien sowie zwischen salafistischer Moderne und wahhabiya macht. Diese ist die einflussreichste Form der salafistischen Bewegung derzeit und untrennbar mit Saudi-Arabien verknüpft. Das saudische Königreich ist zugleich ein wichtiger Stützpfeiler der deutschen Gruppe, sodass ein Überblick über die wahhabiya im zweiten Teil Platz findet. Untersuchungen zur deutsche salafiya selbst bilden den dritten Teil dieser Arbeit. Dabei ist es unvermeidbar, einzelne Kleingruppen oder auch Einzelpersonen beispielhaft herauszugreifen, um gewissen Beobachtungen zu verdeutlichen. Obwohl die Bewegung in Deutschland wie auch weltweit trotz ihres engen ideologischen Korsetts sehr pluralistisch ist, entwickelt sie sich besonders schnell entlang charismatische Prediger. Einer der prominentesten und am häufigsten diskutierten Protagonisten der salafistischen Szene ist Pierre Vogel, der im Zusammenhang mit den Entwicklungen der deutschen salafiya keinesfalls unbeachtet bleiben darf. Er dient als Vertreter der Mainstream-salafiya, aber kann auch als Bindeglied auf der Schwelle der dschihadistischen Ausprägung gesehen werden....

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Salafistische Strömungen. Die Salafiya in Deuts...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft, Note: 1,0, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Die salafiya in Deutschland hat noch keine lange Geschichte hinter sich. Anhand der letzten Jahre kann man aber eine gewisse Eigenständigkeit erkennen, auch wenn ihre Wurzeln in jahrhundertlangen Prozessen und in einem anderen als dem europäischen Staatengebilde verankert sind. Demnach ist die deutsche Version der salafiya zwar nicht ohne ihren größeren Kontext, aber doch als regionale Teilentwicklung gesondert zu betrachten. Der größte Kontext gemeinsam mit den meisten anderen salafistischen Strömungen und Ausprägungen weltweit ist natürlich die ideologische Gemeinsamkeit, die sich auf einige wenige, aber für den Islam wesentliche Punkte beschränkt. Die vorliegende Arbeit ist in drei Teile geteilt. Der erste Teil behandelt die Grundlagen der salafiya in ihrer rohen Form und die wichtigsten Vertreter ihrer Ausbreitung bis zum Neofundamentalismus, der sich erst seit einigen Jahren herausgebildet hat. Sicher bleiben viele Persönlichkeiten unbeachtet, aber A¿mad b. ¿anbal, Ibn Taimiya und Mu¿ammad ¿Abduh sind meines Erachtens nach die drei Wichtigsten, die im Zusammenhang mit der salafiya keinesfalls unbemerkt bleiben sollten. Zu Letzterem gehört RaSid Ri¿a, der im Laufe seines Lebens einen gewissen Wandel von der modernistischen salafiya hin zur wahhabiya durchlebt hat, was ihn zu einem symbolischen Bindeglied zwischen Ägypten und der Golfmacht Saudi-Arabien sowie zwischen salafistischer Moderne und wahhabiya macht. Diese ist die einflussreichste Form der salafistischen Bewegung derzeit und untrennbar mit Saudi-Arabien verknüpft. Das saudische Königreich ist zugleich ein wichtiger Stützpfeiler der deutschen Gruppe, sodass ein Überblick über die wahhabiya im zweiten Teil Platz findet. Untersuchungen zur deutsche salafiya selbst bilden den dritten Teil dieser Arbeit. Dabei ist es unvermeidbar, einzelne Kleingruppen oder auch Einzelpersonen beispielhaft herauszugreifen, um gewissen Beobachtungen zu verdeutlichen. Obwohl die Bewegung in Deutschland wie auch weltweit trotz ihres engen ideologischen Korsetts sehr pluralistisch ist, entwickelt sie sich besonders schnell entlang charismatische Prediger. Einer der prominentesten und am häufigsten diskutierten Protagonisten der salafistischen Szene ist Pierre Vogel, der im Zusammenhang mit den Entwicklungen der deutschen salafiya keinesfalls unbeachtet bleiben darf. Er dient als Vertreter der Mainstream-salafiya, aber kann auch als Bindeglied auf der Schwelle der dschihadistischen Ausprägung gesehen werden....

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot