Angebote zu "Wochen" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Koelbl, Susanne: Zwölf Wochen in Riad
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 27.05.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Zwölf Wochen in Riad, Titelzusatz: Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch - Ein SPIEGEL-Buch - Mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Auflage: 4. Auflage von 2019 // 4. Auflage, Autor: Koelbl, Susanne, Verlag: DVA Dt.Verlags-Anstalt // DVA, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Saudi-Arabien // Reportage // Reporter // Reisebericht // Reisebeschreibung // Reisetagebuch // 2010 bis 2019 n. Chr // Reiseberichte // Reiseliteratur, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 320, Abbildungen: mit Abbildungen, Gewicht: 573 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Der Hintermann - Gabriel Allon-Reihe- Buch 11 -...
3,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Es hätte ein entspanntes Wochenende in London werden sollen für den Restaurator und Spion Gabriel Allon und seine Frau. Doch ein Bombenanschlag in Covent Garden zerstört die friedliche Stimmung jäh. Allon wird nach Washington gerufen: Er soll der CIA helfen, die Hintermänner der Terroristen zu finden, die Europa seit Wochen in Atem halten. Europa wird von islamistischen Selbstmordattentätern heimgesucht. Gabriel Allon soll dem amerikanischen Geheimdienst helfen, die Hintermänner der Terroristen zu finden. Denn der von der CIA mühsam aufgebaute Informant Rashid al-Husseini hat bei einem Besuch in Saudi-Arabien überraschend die Seiten gewechselt. Mit wem genau arbeitet Rashid jetzt zusammen? Wer organisiert die Attentate? Um dies zu ergründen, soll Gabriel zusammen mit ausgewählten Experten ein vermeintlich islamistisches Netzwerk aufbauen. Bald ist er so den Terroristen dicht auf der Spur, allen voran dem Meisterspion Malik al-Zubair. Doch der erweist sich als ebenbürtiger Gegner …

Anbieter: reBuy
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Zwölf Wochen in Riad
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwölf Wochen in Riad ab 22 € als gebundene Ausgabe: Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch - Ein SPIEGEL-Buch - Mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Originalausgabe. Aus dem Bereich: Bücher,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Zwölf Wochen in Riad
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwölf Wochen in Riad ab 18.99 € als epub eBook: Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch - Ein SPIEGEL-Buch - Mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Sozialwissenschaften,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Zwölf Wochen in Riad
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwölf Wochen in Riad ab 22 EURO Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch - Ein SPIEGEL-Buch - Mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Originalausgabe

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Zwölf Wochen in Riad
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwölf Wochen in Riad ab 18.99 EURO Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch - Ein SPIEGEL-Buch - Mit zahlreichen farbigen Abbildungen

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Orient-Bibliothek / Im Lande des Propheten
37,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Geheimnisvolles Arabien. Vor allem Saudi-Arabien ist für Europäer nach wie vor eines der verschlossensten Länder der Welt. Während die Golfstaaten in der Nachbarschaft sich mit Macht dem Tourismugeschäft hingeben und inzwischen zu unseren beliebtesten Reisezielen gehören, schottet sich das Kernland der Arabischen Halbinsel und Geburtsland des Islam nach wie vor weitgehend vor uns Ungläubigen ab. Auf der anderen Seite wiederum wurde für die Millionen von Mekka-Pilgern die denkbar größte touristische Infrastruktur geschaffen – für uns allerdings tabu. Kuriose Zustände: In einem der reichsten Länder der Welt dürfen Frauen nicht Auto fahren, Essbesteck ist Luxus und Kinos sind verboten. Ein Land voller Widersprüche. Zwei Wochen lang hatte ich die Gelegenheit, durch dieses Land zu reisen, begegnete offenherzigen, freundlichen Menschen und konnte viele interessante Eindrücke mit der Kamera festhalten.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Tausendundeine Revolution
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Arabische Frühling begann in Tunesien und nahm seinen Fortgang in Ägypten: Innerhalb von Wochen wurden zwei Gewaltregime vom Volk hinweggefegt. Der Funke der Revolution ist mittlerweile auf diverse andere Länder übergesprungen. Die arabische Welt ist in Aufruhr. Die NZZ-Korrespondentin Kristina Bergmann hat Ägypterinnen und Ägypter getroffen, die die Revolution hautnah miterlebt haben und von ihren Erlebnissen erzählen, aber auch von ihren Erwartungen an ein neues, freies Ägypten und ihren Hoffnungen auf ein besseres Leben. Sowohl Muslime als auch Christen kommen zu Wort, Frauen und Männer unterschiedlicher sozialer Herkunft: ob Arbeiter oder Intellektuelle - sie alle eint die Erfahrung, gemeinsam auf den Straßen und Plätzen Kairos ein Stück Weltgeschichte geschrieben zu haben. Über Ägypten hinaus richtet sich der Blick der engagierten Journalistin aber auch auf andere Länder der arabischen Welt, in denen die Revolution noch andauert, bald beginnen könnte oder vorderhand gescheitert ist, wie Jemen, Libyen, Syrien, Jordanien, Saudi-Arabien und Bahrain. Das Buch wird ergänzt mit Originalbeiträgen von bekannten Autorinnen und Autoren, wie Ghada Abdelaal, Chalid al-Chamissi und Hisham Matar.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Krieg für Menschenrechte?  Frankreich und die '...
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Frieden und Konflikte, Sicherheit, Note: 1,3, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Demonstrationen, facebook, Regimesturz. Die Umbrüche in Nordafrika und dem Nahen Osten Ende 2010 kamen ganz plötzlich und unverhofft. Nach Tunesien und Ägypten, protestierten im Januar auch in Libyen die Bürger gegen ihre Regierung. Nur wenige Wochen vergingen, bis sich die Proteste zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen ausweiteten. Stand der Mord eines blutrünstigen Diktators am eigenen Volk kurz bevor? Die 'Responsibility to Protect' (RtoP) ermöglichte eine humanitäre militärische Intervention unter der 'Koalition der Willigen', die NATO 'Operation Unified Protector' (OUP) und mit der Liquidierung al-Gaddafis schliesslich einen Regimewechsel. Die RtoP zum Schutz der Menschenrechte in Libyen - Vorgriff auf eine neue politische Weltordnung (vgl. Senghaas: 1992, 649-52)? Im Vergleich zum Umgang mit analogen Bewegungen, wie in Saudi Arabien, Qatar oder Bahrain, aber auch bezüglich Syrien ist anzunehmen, dass moralische Argu- mente allein möglicherweise notwendig, nicht aber hinreichend sind für die Erklärung einer Intervention. Anthony Lake, ehemaliger Sicherheitsberater der Clinton Regierung sprach bezüglich humanitären Engagements eher von einer 'pick and choose Strategie' (Lake: 1993). Die vorliegende Arbeit fragt nicht im Sinne einer idealistischen, sondern eher realistischen Tradition: 'Wie lässt sich Frankreichs offensives Verhalten im Libyenkrieg 2011 unter neorealistischer Sichtweise interpretieren'?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot